....denn auf unserer Sommerkarte gibt es gleich ein Dreierlei. Espressoparfait, Crispy-Slice und einen leckeren heißen Espresso. Gibt es etwas besseres als ein Menü so ausklingen zu lassen?

Damit das ganze hier nich zu einem Roman wird möchten wir Dir heute erstmal nur das Parfait wärmsten empfehlen und Dir zeigen/schreiben wie es geht.

dreierlei kaffee2

Es geht los mit den Zutaten für gute 6 Portionen:

  • 500ml Schlagsahne
  • 5 Eigelb
  • 125g zucker
  • 50g Espressobohnen

Das wars schon. Keine Hexerei und keine Zauberzutat dabei.
Zuerst müssen wir Euch sagen das das ganze etwa 24h Vorlauf braucht. Am Vortag röstet Ihr die Bohnen in einer Pfanne bei milder Hitze bis der ganze Raum nach frischem Kaffee duftet. Nicht verbrennen lassen. Anschließend gebt Ihr die Bohnen in die Schlagsahne und stellt alles zusammen über Nacht in den Kühlschrank. Das Kaffeearoma geht so in die Sahne über ohne sie zu sehr zu verfärben. Dann bekommen wir ein fast weißes Parfait und der "Aha-Effekt" ist umso größer. 

Am nächsten Tag schlagen wir die Eigelb in eine große Metallschüssel und geben den zucker dazu. Anschließend einen topf mit etwas Wasser aufsetzen und die Ei-Zuckermasse darüber aufschlagen. Bei uns in der Küche heißt das "Zur Rose abziehen". Warum? Ganz einfach. Wenn die Masse heller geworden ist und man die Rückseite eines Holzlöffels durch die Masse zieht, muss sie am Löffel gleichmäßig haften bleiben. Wenn man dann den Löffel anpustet entsteht eine "Rose". Müsst Ihr mal ausprobieren. Die Masse muss nun wieder erkalten damit später unsere Sahne nicht flüssig wird. Ab besten die Schüssel in etwas kaltes Wasser stellen und hin und wieder einmal rühren.

Jetzt müssen wir die Sahne wieder von den bohnen befreien. ich weiß, es ist fast schon traurig um die guten Bohnen aber ich versichere Euch, dass die Sahne eine gute Portion des Kaffeegeschmacks abbekommen hat. Nun also die Sahne durch ein Sieb und mit dem handrührgerät oder ggf. mit der Küchenmaschine steif schlagen.

Jetzt kommtes zur Hochzeit. Die Steife Sahne unter die (nicht mehr heiße) Eimasse heben. Wenn es in diesem Zustand einen Tick zu süß schmeckt ist es meistens genau richtig. Durch Kälte schmeckt das Parfait noch dem gefrieren nicht mehr so süß.

Ich ein paar Förmchen oder Silikonformen verteilen und in den Tiefkühlschrank. 

Wenn das Parfait fest geworden ist kann es einfach aus der Form gestürzt werden. Lasst dem Pafait ein paar Minuten Zeit vor dem Servieren so bekommt es eine tolle Creme und schmeckt fantastisch.

Wer sich die ganze Mühe sparen möchte muss bei uns vorbei schauen. Wir servieren das Parfait mit einem Crispy-Slice und einem frisch gemahlenen und gebrühten Espresso. Guten Appetit.

dreierlei kaffee